Prasdorf

Die Gemeinde Prasdorf befindet sich ca. 15 KM nordöstlich von Kiel und hat ca. 480 Einwohner. Die nahe Ostsee und die Holsteinische Schweiz sind gut erreichbar. Prasdorf wird 1240 erstmals urkundlich erwähnt als „Indago praepositi“ (=Dorf des Propsten). Landschaftlich wird Prasdorf durch das Tal der Hagener Au mit seinen Wiesen und Weiden sowie den Hangwaldbereichen geprägt.

Von der Gesamtfläche werden ca. 90% landwirtschaftlich genutzt. Prasdorf ist somit auch heute noch landwirtschaftlich geprägt. Die Landwirte haben sich durch die touristische Nutzung ihrer Höfe und Agrarflächen ein zweites Standbein erschlossen. Die Reiterhöfe, das Reit- und Wanderwegenetz und „Ferien auf dem Bauernhof“ locken viele Gäste zu uns. Ein sehr schönes Bauernhofcafé und unser Dorfplatz mit dem Dorfteich und einer Boulebahn runden das Angebot ab.

Die Liebe der Prasdorfer/innen zu ihrem Dorf zeigt sich in der sorgfältigen Pflege und dem Erhalt der Höfe und Gärten. Ein hoher Altbaumbestand kennzeichnet unseren Ortskern. Anbau und Erhalt heimischer Pflanzenarten haben bei uns einen hohen Stellenwert.

Neben der Feuerwehr, die auf ein über 100jähriges Bestehen zurückblickt, prägen viele Vereine und Verbände das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Prasdorf. Für dieses Miteinander und den bewussten Umgang mit der uns umgebenden Natur wurde Prasdorf 1994 mit dem 1.Platz im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – Bürger gestalten ihre Umwelt” im Kreis Plön und in Schleswig-Holstein belohnt. 1995 wurde bundesweit die Silbermedaille errungen.Aus diesen Gründen und wegen unserer Gastfreundschaft kommen Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet zu uns und manche kommen jedes Jahr gerne wieder.

Alle Neubürger und Gäste heißen wir herzlich willkommen in Prasdorf, der Perle der Probstei.

Prasdorf

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.