Baden und Schwimmen

Ostsee

An den Ostseestränden der Probstei kommt jeder Gast voll auf seine Kosten. Familien mit Kindern lieben den knapp 20 km langen Strandbereich von Laboe, über Stein, Wendtorf, Heidkate, den Schönberger Stränden bis Stakendorf, weil die Kleinen gefahrenlos im seichten Wasser planschen können.

Super eignet sich der Strand auch zum Toben, Burgen bauen und Muscheln sammeln. Die Älteren können sich so richtig beim Frisbee werfen, Beach Volleyball spielen und Wassersport auspowern.

Natürlich kommen auch Anhänger der Freikörperkultur auf Ihre Kosten. In Schönberg-Kalifornien (mit Strandkörben) und in Wendtorf sind die jeweiligen Bereiche deutlich gekennzeichnet. Wer seinen geliebten Vierbeiner auch am Strand nicht missen möchte, dem stehen speziell reservierte Abschnitte an fast allen Stränden der Probstei zur Verfügung, auf denen nach Herzenslust mit Stöckchen gespielt und gebadet werden darf.

Strandkörbe, Wasserwacht, kurabgabepflichtige und freie Strände, Steilküste und Naturstrände – dem Badeurlaub in der Probstei sind keine Grenzen gesetzt.

Kurzportraits der Probsteier Strände: www.probstei.de/ostseestraende

Meerwasserschwimmhalle Laboe

Direkt an der Kieler Förde gelegen ist die Meerwasserschwimmhalle Laboe ein vergnügliches Alternativprogramm für die kalte Jahreszeit und im Sommer, wenn das Wetter mal nicht zu einem Bad in der Ostsee einlädt.

Mit reinem Ostseewasser und wohltemperierten 28 Grad können Sie die Ostsee auch Indoor genießen. Auf der Empore lässt sich bei subtropisch warmer Luft entspannt die Kieler Förde beobachten. Die Wasserrutsche bietet einen hohen Spaßfaktor und eine Fülle weiterer Spiel- und Spaßangebote sorgt dafür, dass es nicht langweilig wird.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.