Laboe

Laboe mit seiner landschaftlich einmaligen Lage liegt an der Sonnenseite der Kieler Förde und ist das Eingangstor zur Probstei.

Alle von see Kommenden begrüßt die Gemeinde mit charakteristischer Skyline. Laboe verabschiedet Ostseekreuzfahrer und Handelsschiffe aus dem Kieler Hafen, Ostuferhafen oder Nord-Ostsee-Kanal ebenso wie Flottenschiffe der Marine oder Segelboote.

Laboe ist ein von viel Grün geprägter Ort, trotz einer seit den 70er Jahren lebhaften Bautätigkeit. Es ist ein beliebter touristischer Ort im Naturerlebnisraum Probstei. Die einmalige Natur und Landschaft direkt am Ausgang der Kieler Bucht, ein abwechslungsreiches Hinterland, die Nähe zum Nord-Ostsee-Kanal, die naturbelassene Dünenlandschaft oder die Meeresbiologische Station mit Exkursionen per Schiff auf der Ostsee bieten ganzjährig Ein- und Ausblicke von Reiz. Baltic Bay, eine der exklusivsten Marinas im Ostseeraum, die Meerwasserschwimmhalle mit einer Strandsauna und eine gastronomisch interessante Mischung bedienen die unterschiedlichsten Ansprüche.

Mit dem Namen Laboe sehr eng verbunden ist das Marineehrenmal zum Gedenken aller auf See Gebliebenen. Seit 1972 bietet das Technische Museum U 995 hautnahe Erfahrungen über das Leben in einem U-Boot Mitte des vorigen Jahrhunderts.

Die Gemeinde Ostseebad Laboe ist nicht nur ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel, sondern auch ein sehr nachgefragter Wohnort. Dies ist begründet durch die optimale Verkehrsanbindung zur Landeshauptstadt Kiel, einer architektonisch sehr gelungenen Grundschule und zwei Kindergärten mit bedarfsgerechten und pädagogisch modernen Konzepten. Ein reges Vereinsleben ermöglicht ein stimmiges soziales Umfeld.

Laboe

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.