Panel öffnen/schließen

Schönberg

Die älteste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1259 und nennt zum ersten Mal den Namen Sconeberg (Schönberg). Schönberg wurde wahrscheinlich in der Zeit von 1245 - 1250 von Propst Friedrich gegründet.

Schönberg mit seinen Ortsteilen Schönberger Strand, Neuschönberg, Holm, Kalifornien und Brasilien ist die größte amtsangehörige Gemeinde des Amtes Probstei und hat immer schon eine besondere Versorgungsfunktion für die rd. 140 km² große Probstei mit ihren rd. 23.000 Einwohnern gehabt. Auch wenn das Etikett „Hauptstadt der Probstei“ auf den ersten Blick etwas unbescheiden klingen mag, so hat es dennoch seine Berechtigung.

Die zentrale Funktion Schönbergs dokumentiert sich nicht nur im wirtschaftlichen Bereich, sondern auch in den öffentlichen Einrichtungen. Da sind z.B. das moderne Schulzentrum mit Gemeinschaftsschule, Grundschule, Förderzentrum sowie Kinder- und Jugendhaus und offene Ganztagsschule zu nennen oder die zahlreichen Sportanlagen, Kindergärten, Senioren-Wohnanlagen, Museen oder das Schönberger Klärwerk und das Haus der Sicherheit. Dies sind Institutionen, die nicht nur den Schönbergerinnen und Schönbergern, sondern vielen Mitbürgern in der Probstei zugute kommen.

Auch als Urlaub- und Erholungsort hat sich Schönberg in den letzten Jahrzehnten zur größten Tourismusgemeinde im Kreise Plön entwickelt. Nicht nur durch den Bau der Seebrücke zieht das Ostseebad als touristischer Magnet im hohen Maße Einheimische und Besucher an; auch das kommunale Kulturangebot ist weit über die Grenzen der Probstei beliebt und bekannt und hat Schönberg zu einer der ersten Kulturadressen im Kreis Plön gemacht.

Schönberg hat vieles zu bieten und manche Besonderheit. Es lohnt sich also, hier zu leben.

Schönberg

Knüll 4, 24217 Schönberg
Peter A. Kokocinski (Bürgermeister)
04344/306-1101
04344/306-1102
Website besuchen
E-Mail senden

Einwohnerzahl: 6.296 (Stand: 31.12.2016)
Gemeindefläche: 1164 ha