Sprungziele

Klärschlammabfuhr ab 30.01.2023

    Bekanntmachung

    Regelentsorgung der Hauskläranlagen in den Gemeinden  Barsbek, Bendfeld, Fahren, Fiefbergen, Köhn, Krokau, Krummbek, Passade, Prasdorf, Probsteierhagen,  Schönberg, Stakendorf, Stoltenberg und Wisch

    Das Amt Probstei ist nach den gesetzlichen Vorschriften verpflichtet alle 2 Jahre die Regelabfuhr der Hauskläranlagen durchzuführen sowie die Inhaltsstoffe aus abflusslosen Sammelgruben abzufahren zu lassen.

    Die Regelabfuhr der Hauskläranlagen 2022 in den Gemeinden Barsbek, Bendfeld, Fahren, Fiefbergen, Köhn, Krokau, Krummbek, Passade, Prasdorf, Probsteierhagen,  Schönberg, Stakendorf, Stoltenberg und Wisch

    erfolgt ab dem

    30. Januar 2023  bis 17. März 2023

    durch die mit der Klärschlammabfuhr beauftragte Firma Remondis.

    Alle Grundstückseigentümer werden aufgefordert, den Beauftragten der Firma Remondis den freien Zugang zum Grundstück und der Kläranlage und Zufahrt mit den Reinigungsfahrzeugen zu gewähren.

    Alle Kontrollöffnungen der Kläranlagen sind zum Abfuhrzeitraum freizulegen, damit eine ordnungsgemäße und reibungslose Abfuhr möglich ist.

    Für die Entsorgung der Inhaltsstoffe aus Hauskläranlagen werden je cbm 49,00 Euro und für Inhalte aus Sammelgruben je cbm 36,00 Euro erhoben. Firma Remondis ist berechtigt, die anfallenden Gebühren in Rechnung zu stellen und zu kassieren.
    Eine gesonderte Benachrichtigung erfolgt nicht.

    Hinweis: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei allen betroffenen Hauskläranlagen gem. DIN 4261, der gesamte Grubeninhalt ( alle vorhandenen Kammern ) abgefahren werden.
    Anlagen die bereits in diesem Jahr entsorgt wurden, werden nicht erneut abgefahren. Die betreffenden Grundstückseigentümer mögen dies bitte beachten und sich ggf. melden.

     

    Schönberg, den 18.01.2023

     

    Amt Probstei

    gez. Sönke Körber

    - Amtsdirektor -

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.