Ausbildungsplatz für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten beim Amt Probstei

  • Stellenangebote
  • Amt

Das AMT PROBSTEI bietet zum 01. August 2022 eine

Ausbildung für den Beruf der/des

"VERWALTUNGSFACHANGESTELLTEN (m/w/d)

- Fachrichtung Kommunalverwaltung -"

an.

Wenn Sie ein Interesse für öffentliche Aufgaben und ein besonderes Verantwortungsgefühl gegenüber unserer Gesellschaft haben, sich gerne mit wirtschaftlichen Zusammenhängen beschäftigen, Rechts- und Verwaltungsfragen Ihre Neugierde wecken, Ihnen aber auch der Umgang mit Menschen wichtig ist, dann starten Sie mit einer Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten in eine interessante und abwechslungsreiche Zukunft.

Schon während der Ausbildung lernen Sie viele der spannenden Herausforderungen kennen, die an die Verwaltung gestellt werden. Je nach Einsatzbereich kümmern Sie sich als Sachbearbeiter*in um die Anliegen unserer Bürger*innen, erbringen Beratungsleistungen, wickeln den Zahlungsverkehr ab oder bereiten Entscheidungen vor.

Sie erlernen also einen attraktiven, anspruchsvollen und abwechslungsreichen Beruf.

Für eine Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung benötigen Sie einen mittleren Schulabschluss oder einen ersten allgemeinbildenden Schulabschluss mit überdurchschnittlichen Leistungen. Gute Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik sollten vorhanden sein.

Wer sich für den Beruf interessiert, sollte die Bereitschaft mitbringen, sich in einer modernen dienstleistungsorientierten Verwaltung für die Bürger*innen einzusetzen. Die erfolgreiche Teilnahme am schriftlichen Auswahlverfahren ist Voraussetzung für eine Einstellung.

Darüber hinaus sollten Sie aufgeschlossen sein, ein offenes und kommunikatives Wesen besitzen und gern mit Menschen zu tun haben. Eine schnelle Auffassungsgabe sowie Flexibilität bei der Arbeit sind für Sie selbstverständlich. Sie übernehmen Verantwortung für Ihre Aufgaben und setzen sich engagiert für diese ein. Sie sind kein*e Einzelkämpfer*in, vielmehr macht es Ihnen Freude in einem Team zu arbeiten.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Verwaltungsfachangestellte*r ist ein anerkannter Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die duale Berufsausbildung dauert 3 Jahre. Theoretische Ausbildungsabschnitte an der Verwaltungsakademie Bordesholm und am Berufsbildungszentrum Plön wechseln sich mit praktischen Ausbildungsabschnitten ab.

Die praktische Ausbildung erfolgt in verschiedenen Abteilungen der Amtsverwaltung an den Standorten Schönberg und Laboe. Durch konkrete und praxisbezogene Tätigkeiten lernen Sie die Aufgaben und typischen Arbeitsvorgänge einer/eines* Verwaltungsfachangestellten kennen und werden systematisch mit den Berufsinhalten vertraut gemacht.

Sie bekommen Zusammenhänge des wirtschaftlichen, sozialen und politischen Lebens mit, wenden Rechtsvorschriften fallbezogen an und haben dabei häufig direkten Kontakt zu den Bürger*innen.

Sie stellen als Mitarbeiter*im Amt Probstei durch einen dienstleistungsorientierten Umgang eine umfassende Beratung der Bürger*innen sicher. Sie bearbeiten als Sachbearbeiter*in Anträge und Anfragen, bereiten die notwendigen Verwaltungsentscheidungen vor, erledigen aber auch organisatorische Tätigkeiten. Es erwartet Sie also eine Vielzahl von anspruchsvollen und abwechslungsreichen Aufgaben.

Im Rahmen der Ausbildung sollen Sie einen breiten Einblick in die Aufgaben unserer Amtsverwaltung erhalten. Darüber hinaus erhalten Sie Rückmeldung über Stärken und Schwächen, damit Sie Ihre persönliche Weiterentwicklung aktiv angehen können. Ziel ist es stets, Sie auf Ihren späteren Einsatz nach der Ausbildung vorzubereiten.

Für nähere Auskünfte steht Ihnen der Ausbildungsleiter, Herr Kay, unter der Telefonnummer 04344 / 306 - 1120 gerne zur Verfügung.

Sollte die Ausschreibung Ihr Interesse geweckt haben, erwarten wir Ihre Bewerbung, bitte ausschließlich per E-Mail, an personal(at)amt-probstei.de bis zum 26.09.2021.

Amt Probstei, Der Amtsdirektor,
Personalabteilung, Knüll 4, 24217 Schönberg

 

 

 

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.